Die Ursachen für die meisten Probleme beim Reiten

sollten nicht immer beim Pferd gesucht werden.

Wie auch der Mensch neigt das Pferd zu Verspannungen oder Blockaden, die die Bewegungen zum Teil erheblich einschränken und Schmerzen verursachen. Häufig auftretende Probleme sind muskuläre Dysbalancen, Rückenschmerzen, Sattelzwang und Probleme mit Bändern und Sehnen.
Pferde zeigen ihr Unwohlsein auf vielfältige Art und Weise. Viele Reiter merken früh, dass etwas nicht stimmt, können die Ursache aber oft nicht selber abstellen.



Eine Pferd-Reiter-Analyse kann Aufschluss darüber geben, wo die Ursachen für auftretende Probleme liegen. Hierbei wird das Pferd sowohl ohne als auch mit Reiter beurteilt. Es erfolgt eine physiotherapeutische Behandlung des Pferdes. Dem Reiter werden Übungen an die Hand gegeben, wie er selbst sein Pferd kräftigen und dehnen kann. Anschließend wird gemeinsam ein Trainingskonzept für Reiter und Pferd entwickelt.

Eine Behandlungssequenz kann wie folgt aussehen:

Bereich I:  Beurteilung Pferd
  • Vorstellen und Schildern der Vorgeschichte des Pferdes durch den Besitzer
  • Ganganalyse des Pferdes
  • Exterieurbeurteilung
  • Zahn- und Hufbeschlagskontrolle
  • Equipmentbeurteilung
    (Sichtung Sattel, Sattelunterlagen, Gurtung, Zäumung)
  • Ernährungsanalyse
Bereich II: Physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung Pferd
  • Gelenkmobilisation
  • Dehnungen
  • Massagen
  • Stresspunktmassagen
  • Faszientechniken
  • Akupressur
  • Wärmetherapiebehandlung
Bereich III:
  • Beurteilung unter dem Sattel
  • Beobachtung von Rittigkeitsproblemen
  • Trainingskonzept entwickeln

Ich begleite und unterstütze sie anschließend gerne bei ihrem Training.

Weitere Folgebehandlungen sind sinnvoll und können ebenfalls vereinbart werden.